home | impressum | datenschutz |
Unbenanntes Dokument

Zahnerhaltung

Im Rahmen der konservierenden Zahnmedizin geht es darum, Ihre eigenen Zähne zu erhalten. Zur Versorgung karies- oder unfallbedingter Zahnsubstanzverluste stehen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung. Kleine bis mittelgroße Defekte können mit Hilfe der Füllungstherapie ausgeglichen werden. Bei einer tiefen Karies oder einer Nerventzündung kann der Zahn häufig durch eine Wurzelkanalbehandlung erhalten werden. Bei großen Substanzdefekten oder nach endodontischer Behandlung empfehlen wir in der Regel eine Versorgung des Zahnes mit einer Krone. Wir setzen alles daran, Ihre natürlichen Zähne möglichst lange zu erhalten. Um Zahnschäden vorzubeugen, empfehlen wir neben einer Optimierung Ihrer häuslichen Zahnpflege eine regelmäßige individuelle Prophylaxe.

Füllungstherapie

Um Zahnsubstanzdefekte zu versorgen, stehen zum einen plastische Füllungen sowie zum anderen Einlagefüllungen (Inlays) zur Verfügung.

Die plastischen Füllmaterialien werden nach der vollständigen Entfernung der Karies direkt in einer Sitzung in den vorbereiteten Zahn gefüllt. Als ästhetisch ansprechende Alternative zum lang erprobten, jedoch umstrittenen Amalgam bieten wir Ihnen zahnfarbene Materialien an. Im Rahmen der Füllungstherapie können selbstverständlich auch Amalgamsanierungen vorgenommen werden. Hierbei werden Ihre alten Amalgamfüllungen entfernt und durch alternative Füllungsmaterialien ersetzt. Auf Wunsch können wir in Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt oder Heilpraktiker eine medikamentöse Quecksilberausleitung durchführen.

Bei einer indirekten Einlagefüllung wird zunächst eine Abformung von dem vorbereiteten Zahn genommen. Das im zahntechnischen Labor hergestellte Gold- oder Keramikinlay wird dann in einer zweiten Sitzung in Ihren Zahn eingesetzt. Die Materialien für die Füllung unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Haltbarkeit, Ästhetik, Stabilität und ihrer Kosten. Bei der Auswahl des für Sie optimalen Füllungsmaterials beraten wir Sie gerne.

Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie)

Die Endodontie spielt heute in der Zahnmedizin eine bedeutende Rolle. Eine unbehandelte Karies beispielsweise kann auf das Zahninnere übergreifen und zu einer äußerst schmerzhaften Entzündung führen, die im weiteren Verlauf den Knochen angreifen und zu einer Lockerung des Zahnes führt kann. Durch eine Wurzelkanalbehandlung kann der Zahn dennoch in vielen Fällen erhalten werden. Der entzündete Zahnnerv wird dabei entfernt und die bakterienbefallenen Wurzelkanäle werden erweitert und gereinigt. Je nach Entzündungsgrad sind unter Umständen mehrere Behandlungssitzungen notwendig. Ist der Zahn beschwerdefrei, kann er mit einer Wurzelfüllung und einer dichten Füllung verschlossen werden. In der Regel ist eine spätere Überkronung des Zahnes notwendig.

Falls eine solche Entzündung trotz sorgfältiger Behandlung nicht ausheilt, stellt die Wurzelspitzenresektion eine weitere Möglichkeit des Zahnerhaltes dar.

Bei Fragen sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne.